Ein Auszug aus dem Genossenschaftsbericht von Werner Bosshardt

An unserer letzten Generalversammlung, die am 24. Juli 1950 auf der Scheidegg stattfand und die zufolge des 25jährigen Bestehens unserer Alp-genossenschaft zu einem kleinen Festchen wurde, verlas unser verehrter Verwalter Albert Kunz seinen Bericht über das verflossene Vierteljahrhundert, der unbewusst und ungewollt ihn wohl selbst am meisten ehrt. Wir haben Ihnen damals versprochen, seine Ausführungen drucken und sie Ihnen auf Weihnachten zugehen zu lassen.

Mit Bewunderung und in grosser Dankbarkeit gedenken wir jener Männer, die den Mut hatten, eine Alp zu kaufen, deren sämtliche Gebäulichkeiten abgebrannt und die obendrein schlecht im Stande war.


Teure Arbeit aller Organe, vereint mit der Treue unserer Genossenschafter zu unserem schönen und herrlichen gelegenen Besitz, haben es fertig gebracht, dass sich die Schweidegg heute eines guten Rufes erfreut - den zu erhalten wir bestrebt sind - und Hoffnung und Bitte aussprechen, dass ein freundlicher Stern uns weiter begleiten möge.

Zum ganzen Genossenschaftsbericht